Bewerbungsschreiben richtig verfassen

Wer sich chancenreich bei einem Betrieb bewerben möchte, der sollte dem Bewerbungsschreiben eine nicht zu geringe Aufmerksamkeit schenken.

Bewerbungsschreiben

Vorlagen zum Download

Das Ziel des Bewerbungsschreibens

Da in einem Unternehmen nicht selten hunderte von Bewerbungen auf eine ausgeschriebene Stelle eintreffen, ist für den Personalverantwortlichen eine gezielte und rasche Vorauswahl unumgänglich.

Aus diesem Grund sollte es für den Bewerber das Ziel sein, dem Unternehmen glaubhaft zu vermitteln, dass man die nötigen Qualifikationen besitzt, um die Anforderungen, die vom Unternehmen an einen gestellt werden, bestmöglich zu erfüllen. Um dies zu erreichen, muss man sich beim Bewerbungsschreiben schon klar und deutlich von den Mitbewerbern abheben.

Informationen über das Unternehmen einholen

Um sein Bewerbungsschreiben zielgerichtet verfassen zu können, ist eine sorgfältige Recherche über das Unternehmen sehr hilfreich. Ein für das Unternehmen individuell verfasstes Bewerbungsschreiben vermittelt das ehrliche Interesse des Bewerbers.

Formaler Stil des Bewerbungsschreibens

Um die Seriosität seiner Bewerbungsunterlagen zu unterstreichen, sollte sich die Gestaltung bei allen Bewerbungsunterlagen wie ein roter Faden durchziehen. Darum ist es notwendig, seine Bewerbungsdokumente immer in derselben Schriftgröße (11, erhöhter Zeilenabstand), im gleichen Schrifttyp (Arial, Verdana) und auf gleichem Papier (A4, weiß oder mit dezenten Farbnuancen) zu verfassen.

Rechtschreibfehler dürfen im Bewerbungsschreiben keinesfalls vorhanden sein und auch kompliziert verschachtelte Satzstellungen sollten vermieden werden. Knappe und präzise Sätze ohne viele Fremdwörter ermöglichen ein schnelles Erfassen des Schreibens.


Jobs-Jobsuche

Aufbau und Gliederung

Der Aufbau des Bewerbungsschreibens sollte an den Stil eines Geschäftsbriefes angelehnt sein und eineinhalb Seiten nicht überschreiten.

Hier finden Sie ein Beispiel für den Aufbau des Bewerbungsschreibens:

1. Eigene Kontaktdaten

Die eigenen Kontaktdaten werden als eigener Textblock links oben angegeben und sollten folgende Punkte beinhalten:

  • Vor- und Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Telefonnummer (Mobil und / oder Festnetz)
  • E-Mail-Adresse

Tipp:
Bei der Angabe der E-Mail-Adresse sollte man eine Adresse wählen, die aus dem Vor- und Zunamen besteht. Das heißt: ernst.meyer@gmx.at vermittelt mehr Seriosität als ernstl79@gmx.at.

2. Adressdaten des Unternehmens

Nach den eigenen Kontaktdaten und ebenfalls linksbündig ausgerichtet, kommt der Textblock mit den Adress- und Kontaktdaten des Unternehmens:

  • Firmenname
  • Abteilung
  • Name der Ansprechperson
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Ort

Ist der Name der zuständigen Ansprechperson nicht bekannt, wählt man am besten eine allgemeine Formulierung wie: „z.H. Personalabteilung“.

3. Datum, Betreff und Anrede

  • Nach Angabe von Ort und Datum (rechtsbündig) folgt linksbündig die Betreffzeile, in der man idealerweise Bezug auf die Stelle bzw. die genaue Stellenbezeichnung nimmt, für die man sich bewirbt (z.B. Bewerbung als Sekretärin).
  • Im nächsten Abschnitt erfolgt nun die persönliche Anrede der Ansprechperson. Achten Sie auf die korrekte Ansprache, den richtigen Titel und die korrekte Schreibweise des Namens (z.B. „Sehr geehrte Frau Dr. Berndorfer, “). Ist kein Ansprechpartner bekannt, so verwendet man die Formulierung „Sehr geehrte Damen und Herren, “

4. Hauptteil

4.1 Einleitung

Versuchen Sie nach Möglichkeit gleich in den ersten paar Zeilen einen Zusammenhang zum Unternehmen herzustellen. Dies könnte in etwa durch ein populäres Produkt, einen positiven Medienbericht oder durch eigene positive Erfahrungen erfolgen. Eine Einleitung dieser Art könnte folgendermaßen lauten:„… da mir Ihr Unternehmen als Hersteller des Produktes XY schon seit langer Zeit ein Begriff ist, würde ich mich gerne für die ausgeschriebene Stelle als XXX bewerben.“

4.2 eigene Qualifikationen und Fähigkeiten

Nach der Einleitung präsentiert man seine Qualifikationen und Fähigkeiten für den ausgeschriebenen Job. Dabei sollten die Stärken hervorgehoben werden (allerdings nicht zu übertrieben und stets wahrheitsgetreu). Dies wird meist durch die Schilderung der bisher ausgeübten Tätigkeiten erreicht.

4.3 Abschluss

Eine höfliche Schlussformel wie: „Auf die Gelegenheit eines persönlichen Gespräches würde ich mich sehr freuen.“, sowie die handschriftliche Unterzeichnung des Dokuments runden das perfekte Bewerbungsschreiben ab.

Hilfe erwünscht?

Ist man mit dem verfassten Bewerbungsschreiben zufrieden, sollte man dennoch jemand Kompetenten bitten, das Dokument noch einmal zu überprüfen, denn auch die Rechtschreibprüfung des Heimcomputers ist meist nicht fehlerfrei. Wird das Schreiben von dieser Person als ansprechend und interessant empfunden, dann sollte man schon mal den Fuß in der Tür zum neuen Job haben.

 

bewerbung

Kommentare
  1. Peter | Antworten
  2. marketing | Antworten
  3. Peter | Antworten
  4. marketing | Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *